DZHW DZHW
Motiv

Meldungen

Mitteilungen aus dem Projekt

Hier finden Sie alle Neuigkeiten aus dem Projekt - wie z. B. den Startzeitpunkt der nächsten Befragung, Vorträge und Publikationen auf Basis der Befragungsdaten, Kurzmeldungen zu aktuellen Ergebnissen und vieles mehr.

  • Informationen
  • Projektergebnisse
  • Rezeption
2018

Frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr

Das Promoviertenpanel wünscht Ihnen und Ihren Lieben eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr.

Wir möchten allen Teilnehmern des Promoviertenpanels ganz herzlich für Ihre Unterstützung zu unserer Studie danken und freuen uns 2019 auf die nächste Befragung.

Weihnachtliche Grüße aus Hannover
Ihr Projektteam Karrieren Promovierter

Neue Ergebnisse der 4. Welle

Auf unserer Webseite finden Sie ab sofort neue Ergebnisse aus allen bisherigen Erhebungswellen. Mit Hilfe von Sankey-Diagrammen werden die Verläufe und die Wechsel zwischen Tätigkeiten in den vier Jahren seit Promotionsabschluss dargestellt. Daraus ist z. B. abzulesen, wie viele Personen Stellen in und außerhalb der Wissenschaft zu verschiedenen Zeitpunkten nach der Promotion einnehmen.

Details und fachspezifische Analysen zu einzelnen Tätigkeitsverläufen wie Elternzeit, Weiterbildung, Erwerbstätigkeit usw. finden Sie mit Erläuterungen in den einzelnen Themenblättern.

Hier kommen Sie zu unseren Ergebnissen.

Promotion im Promoviertenpanel

Welche Rolle spielen Merkmale wie die soziale Herkunft oder das Geschlecht im Kontext wissenschaftlicher Karrieren? Dieser Leitfrage ging unser Projektmitarbeiter Dr. Steffen Jaksztat in seiner kumulativen Dissertation nach und schloss damit seine Promotion an der Universität Hannover erfolgreich ab. Wir gratulieren zu dieser sehr guten Leistung!

Detaillierte Informationen anzeigen

Zu Gast bei der SoWi GO!

Am 20. und 21. November findet die Praktikums- und Jobmesse SoWi Go! an der Georg-August-Universität Göttingen statt.
Die Informations- und Kontaktmesse richtet sich speziell an Studierende der Sozialwissenschaftlichen Fakultät, um ihnen möglichst früh aufzuzeigen, wohin der Weg nach dem Abschluss führen kann. Unsere Projektmitarbeiterin Susanne de Vogel spricht in einem Vortrag über die verschiedenen Formen der Promotion und beantwortet Fragen rund um das Thema Promovieren in den Sozialwissenschaften.

> Detaillierte Informationen anzeigen

Susanne de Vogel mit ASI-Nachwuchspreis ausgezeichnet

Zum dritten Mal hat die Arbeitsgemeinschaft Sozialwissenschaftlicher Institute e.V. (ASI) den ASI-Nachwuchspreis verliehen. Dieses Jahr ging er an unsere Projektmitarbeiterin Susanne de Vogel. Herzlichen Glückwunsch!

Ihre Publikation „Wie beeinflussen Geschlecht und Bildungsherkunft den Übergang in individuelle und strukturierte Promotionsformen?“, die in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie, 69, 2917 erschienen ist, wurde vom Vorstand der ASI als herausragender Beitrag zur sozialwissenschaftlichen Forschung prämiert.

Die offizielle Verleihung fand im Rahmen der ASI-Jahrestagung 2018 zum Thema „Analyse komplexer gesellschaftlicher Dynamiken: Methodologische Ansätze der empirischen Sozialforschung“ am 26. September an der Georg-August-Universität Göttingen statt.

> Detaillierte Informationen anzeigen

1st Forum Higher Education and the Labour Market (HELM)

Am 18. und 19. September veranstaltet das DZHW gemeinsam mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) das erste Forum zum Thema „Higher Education and the Labour Market“ (HELM). Das Ziel des Workshops ist es, Beiträge zu sammeln, die den Zusammenhang zwischen Hochschulbildung und Arbeitsmarkt aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

Steffen Jaksztat war mit einem Beitrag zum Thema „Dropout from doctoral education as a dimension of social inequality“ vertreten, der in Zusammenarbeit mit Gesche Brandt (DZHW) und Martin Neugebauer (Freien Universität Berlin) entstanden ist.

Zum Programm der HELM-Tagung geht es hier.

Sitzung des wissenschaftlichen Beirats

Im September ist es wieder so weit. Zum Treffen des wissenschaftlichen Beirates des Promoviertenpanels tauschen wir uns mit den Kolleginnen und Kollegen aus Wissenschaft und Praxis über den Verlauf der abgeschlossenen vierten Befragungswelle sowie ersten Ergebnissen und Auswertungsideen aus und diskutieren neue Themen für die fünfte Welle.
Seit Beginn der Promoviertenstudie vor mehr als vier Jahren begleiten uns die Beiratsmitglieder schon mit Ihrem Fachwissen zu methodischen und konzeptionellen Fragen. Wir sind gespannt auf das Treffen und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Ein herzliches Dankeschön an unsere Beiratsmitglieder für die Unterstützung!

Mehr zu unserem Team und der Zusammensetzung des wissenschaftlichen Beirat erfahren Sie hier.

Aktuelle Qualifikationsarbeiten mit Promoviertenpaneldaten

Die Forschungsdaten aus dem Promoviertenpanel stehen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern über das Forschungsdatenzentrum des DZHWs zur Verfügung. Unter anderem wurden mit diesen Daten auch die Abschlussarbeiten und Qualifikationsarbeiten von der Wissenschaftlichen Mitarbeiterin Svenja Hampel, unserer Projektassistenz Anne-Marie Lapstich und unserem Projektstudenten Julian Franken verfasst. Von internationaler Mobilität ging es thematisch über Faktoren für den Verbleib in der Wissenschaft bis hin zur Analyse der Laufbahnentscheidung zu einem Verbleib in der Wissenschaft.

Detaillierte Informationen anzeigen

ISA World Congress in Toronto

Die International Sociological Association (ISA) lud vom 15. bis zum 21. Juli für den 19. ISA World Congress of Sociology nach Toronto ein. Soziologen aus aller Welt tauschen sich zu verschiedensten Themen ihrer Disziplin rund um das diesjährige Thema „Power, Violence and Justice: Reflections, Responses and Responsibilities“ aus.

Unsere Projektmitarbeiterin Gesche Brandt präsentierte die Ergebnisse ihrer Dissertation in einem Vortrag zu „Fathers' parental leave as a matter of negotiation“.

Sie untersucht, warum der Großteil der Elternzeit noch immer von Frauen genommen wird, obwohl der Anteil der Väter, die Elternzeit nehmen, allgemein gestiegen ist. Interessant sind für sie, welche Aspekte einer Partnerschaft Väter unterstützen oder auch davon abhalten in Elternzeit zu gehen.

Vor allem ein höheres Einkommen des Vaters, eine bessere Unterstützung der Inanspruchnahme von Elternzeit durch den Arbeitgeber der Mutter und eine höhere Familienorientierung der Mutter wirken sich negativ auf die Wahrscheinlichkeit aus, dass der Vater in Elternzeit geht. Positive Umstände sind eine höhere Familienorientierung des Vaters sowie die neue Elternzeitregelung von 2007.

Detaillierte Informationen

SLLS Tagung in Mailand

Vom 9. bis zum 11. Juli fand die jährliche Konferenz der Society for Longitudinal and Lifecourse Studies (SLLS) in Mailand statt. Mit dabei waren unsere Projektmitarbeiterin Susanne de Vogel und unser Projektleiter Kolja Briedis. Die diesjährige Tagung an der Universität Milano-Bicocca widmete sich dem übergeordneten Titel „Qualitative and Quantitative Longitudinal Research on Social Change and Its Impacts”.

Detaillierte Informationen anzeigen

Wir gratulieren Dr. Gesche Brandt zur Promotion

Mit dem Thema „Ursachen, Folgen und Wandel der traditionellen Arbeitsteilung in Partnerschaften von Akademikerinnen und Akademikern“ hat Dr. Gesche Brandt ihre Promotion an der Universität Hannover erfolgreich abgeschlossen. Wir beglückwünschen sie zu ihrer hervorragenden Arbeit.

Detaillierte Informationen anzeigen

Vierte Befragungswelle mit circa 3.000 Teilnehmern abgeschlossen!

Mit einer Beteiligung von circa 3.000 Teilnehmern endet die diesjährige Befragung und wir möchten uns ganz herzlich bei allen Teilnehmern unseres Panels bedanken.

Vielen Dank für Ihre diesjährige und auch stete Beteiligung an der Promoviertenstudie!

Mit dem Ende der Befragung steht nun wieder die Verlosung unserer Preise an. Als Hauptgewinn gibt es dieses Jahr wahlweise ein Apple MacBook Air 13" oder ein Convertible Lenovo Miix 510 12" im Wert von 1.000 Euro. Außerdem können sich fünf der Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen E-Book-Reader PocketBook Touch Lux 3 im Wert von 100 Euro freuen. Mit den Gewinnern werden wir Ende Mai per E-Mail oder postalisch Kontakt aufnehmen.

Unsere Befragung endet in Kürze

Vielen Dank an alle, die bereits an unserer diesjährigen Erhebung teilgenommen haben.

Nutzen Sie die letzte Gelegenheit und unterstützen Sie unser Forschungsprojekt mit Ihrer Teilnahme! Für ein möglichst umfassendes Bild über die Karriereverläufe Promovierter zählt jeder ausgefüllte Fragebogen. Deswegen bitten wir Sie:

Nutzen Sie die folgende Adresse und antworten Sie uns noch bis zum 30.04.2018.

Zur Umfrage

Karriere mit Promotion: Neuer Artikel von Kolja Briedis in der Zeitschrift „Forschung & Lehre“ erschienen

Jahr für Jahr steigt die Zahl der Promotionen – doch was passiert danach? Dieser Frage geht unser Projektleiter Kolja Briedis in seinem Artikel in der aktuellen Ausgabe von Forschung & Lehre nach. Er beleuchtet die Situation Promovierter innerhalb und außerhalb der Wissenschaft. So wird die Erwerbstätigkeit und der Verbleib der Promovierten in Wirtschaft, öffentlichem Dienst und Wissenschaft thematisiert.

Wenn Sie mehr über das Thema und seine Erkenntnisse erfahren möchten, gelangen Sie hier zum gesamten Beitrag.

Steffen Jaksztat publiziert neuen Beitrag in der Zeitschrift für Soziologie

In der neuen Ausgabe der Zeitschrift für Soziologie ist ein Artikel unseres Projektmitarbeiters Steffen Jaksztat erschienen. Der gemeinsam mit Markus Lörz verfasste Beitrag „Ausmaß, Entwicklung und Ursachen sozialer Ungleichheit beim Promotionszugang zwischen 1989-2009“ beschäftigt sich mit der Frage, wie sich herkunftsspezifische Unterschiede beim Promotionszugang im Zeitverlauf entwickelt haben und welche Ursachen es für mögliche Veränderungen gibt.

Wenn Sie mehr über seine Erkenntnisse und Forschungsmethodik erfahren möchten, gelangen Sie hier zum gesamten Beitrag.

Detaillierte Informationen anzeigen

So garantieren wir den Schutz Ihrer Daten

Mit Ihrer Teilnahme an unseren Befragungen vertrauen Sie uns sehr viele persönliche und sensible Daten an. Nur durch Ihre Offenheit, diese an uns weiterzugeben, und Ihr Vertrauen gelingt es uns, wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse zu erlangen und die Hochschulforschung voranzutreiben. Aber egal zu welchem Thema wir forschen, Ihre Anonymität und der Schutz Ihrer Daten stehen für uns an oberster Stelle.

Um den Schutz Ihrer Daten und Ihrer Privatsphäre zu gewährleisten, führen wir nach Ihrer Teilnahme verschiedene Maßnahmen zur Anonymisierung der Daten durch. Schutzmaßnahmen heißt hier nicht nur, dass Ihre persönlichen Daten, wie z. B. Ihr Name und Ihre Kontaktdaten von den Befragungsinformationen getrennt und niemals an Dritte weitergegeben werden. Wir setzen uns schon bei der Aufbereitung und Vorbereitung der Daten für die Analyse gezielt dafür ein, dass eine Identifikation Ihrer Person auf Basis der Daten nicht möglich ist. Hierzu werden bestimmte Informationen aus dem Datensatz gelöscht oder aggregiert.

Detaillierte Infos zu unserer Vorgehensweise und dem Prozess zum Schutz Ihrer Daten, entnehmen Sie gerne der Tabelle. Dort finden Sie jeweils die einzelnen Maßnahmen aufgelistet und können nachlesen, was mit Ihren Daten geschieht.

Viel Spaß beim Anschauen! Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen zu diesem Thema haben oder sonst etwas zum Thema Anonymisierung in unserem Projekt wissen möchten, melden Sie sich bei unserem Projektteam unter E-Mail: g.brandt@dzhw.eu

Weiter Informationen zum Datenschutz erhalten Sie hier.

Detaillierte Informationen anzeigen

Die nächste Befragungswelle hat begonnen

Am 20. März beginnt die vierte Erhebung unseres Promoviertenpanels und wir laden Sie auch diesmal wieder herzlich ein, unser Forschungsprojekt mit Ihrer Teilnahme zu unterstützen. Sind Sie Teil des Panels? Dann erhalten Sie alle Informationen und Ihre Zugangsdaten per E-Mail oder Post.

Auch diese Befragung wird wieder vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert. Lesen Sie hier das Unterstützungsschreiben des Ministeriums.

Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern Ende Mai 2018 als Hauptpreis wahlweise ein Apple MacBook Air 13" oder ein Convertible Lenovo Miix 510 12" im Wert von 1.000 Euro. Außerdem können Sie als Nebenpreis einen von insgesamt fünf E-Book-Readern PocketBook Touch Lux 3 im Wert von jeweils 100 Euro gewinnen.

Schon jetzt vielen Dank für Ihre Mitarbeit, denn jeder ausgefüllte Fragebogen zählt!

Hier gelangen Sie zur Umfrage.

Es geht wieder los: die vierte Befragung startet im März 2018

Neuer Job? Familiengründung oder Elternzeit? – Was hat sich in einem Jahr verändert?

Erneut möchten wir wissen, wie es Ihnen in den letzten zwölf Monaten ergangen ist. Damit auch diese Befragung wieder ein Erfolg wird, ist für uns jeder ausgefüllte Fragebogen wichtig und wir bedanken uns schon jetzt für Ihre Teilnahme. Die Einladungen zur Umfrage werden Sie Mitte März erhalten.

Wir freuen uns auf Ihre Unterstützung!

Die Daten aus der 3. Welle sind da – Neue Ergebnisse zu Berufsverläufen Promovierter

Auf unserer Ergebnisseite finden Sie jetzt die neuen Daten aus der dritten Befragungswelle zu den Themen Erwerbstätigkeit, Familie und berufliche Tätigkeitsfelder. In den Analysen zu beruflichen Verläufen nach der Promotion wird jetzt der Verbleib drei Jahre nach der Promotion ausgewertet.

Hier kommen Sie zu unseren Ergebnissen.

Detaillierte Informationen anzeigen

Auf geht’s nach Basel: Wir besuchen die GEBF-Tagung

Mitte Februar geht es für unsere Projektmitarbeiter Susanne de Vogel und Steffen Jaksztat nach Basel zur sechsten Jahrestagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF). Mit dem Thema „Professionelles Handeln als Herausforderung für die Bildungsforschung“ fokussiert die diesjährige Konferenz in besonderer Weise Handlungsperspektiven bildungswissenschaftlicher Forschung. Vor diesem Hintergrund stellen auch Susanne de Vogel und Steffen Jaksztat in je einem Vortrag Ihre Erkenntnisse zu unterschiedlichen Forschungsthemen vor.

Susanne de Vogel widmet sich in ihrem Vortrag der Frage, inwiefern die Promotionsbedingungen unterschiedliche Startvoraussetzungen für wissenschaftliche Karrieren schaffen (zur Publikation). In Steffen Jaksztats Beitrag stehen Geschlechterunterschiede bei der wissenschaftlichen Produktivität in der Promotionsphase im Fokus (zur Publikation ).

Informationen zur diesjährigen GEBF-Tagung finden Sie hier.

2017

Gesche Brandt veröffentlicht Artikel über Elternzeit von Vätern in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie

Unter dem Titel „Elternzeit von Vätern als Verhandlungssache in Partnerschaften“ erscheint ein Beitrag von Gesche Brandt in der aktuellen Ausgabe der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie. In dem Artikel erforscht sie, warum in Partnerschaften mit Kindern der überwiegende Anteil der Elternzeit von Müttern übernommen wird und welche Konstellationen innerhalb von Partnerschaften die Väterbeteiligung an der Elternzeit fördern oder hindern.

Dabei fokussiert sie sich vor allem darauf, wie das Verhältnis der ökonomischen Ressourcen, der Werthaltung und der beruflichen Rahmenbedingungen vor der Geburt des ersten Kindes die Aushandlung eines Paares zur Elternzeit des Vaters beeinflussen. In ihrer Studie kommt Gesche Brandt zu dem Ergebnis, dass ein höheres Erwerbseinkommen des Vaters sowie familienfreundlichere berufliche Rahmenbedingungen der Partnerin genauso wie eine höhere Familienorientierung dieser einen negativen Zusammenhang zur Väterbeteiligung an der Elternzeit aufweisen. Demgegenüber fördern eine höhere Familienorientierung des Vaters und die Elternzeitregelungen ab 2007 die Elternzeitbeteiligung von Vätern. Die Analysen basieren auf einer Onlinevertiefungsbefragung des DZHW-Hochschulabsolventenpanels (Abschlusskohorte 2001) aus dem Jahr 2012 und fokussieren Zweiverdienerpaare.

Weitere Informationen zum Artikel finden Sie hier.

Frohe Weihnachten und alles Gute für das neue Jahr

Wir vom Team Karrieren Promovierter wünschen Ihnen frohe, besinnliche Weihnachtstage und einen guten Start in ein neues, glückliches Jahr 2018. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und das uns entgegengebrachte Vertrauen im letzten Jahr, wir freuen uns schon, auch 2018 die nächste Befragung mit Ihnen durchzuführen.

Bis es soweit ist, genießen Sie die weihnachtliche Auszeit und bleiben Sie gesund!

Wir senden Ihnen weihnachtliche Grüße aus Hannover
Ihr Projektteam Karrieren Promovierter

Unser Erhebungsinstrument zur Lernumwelt Promotionsphase in der neuen Zeitschrift für empirische Hochschulforschung (ZeHf)

Lernumwelt Promotionsphase und wie sie erfasst werden kann - dies erfährt man in unserem Beitrag in der ersten Ausgabe der neuen interdisziplinären Fachzeitschrift „ ZeHf - Zeitschrift für empirische Hochschulforschung“. In dem Beitrag stellen unsere Teammitglieder Susanne de Vogel, Gesche Brandt und Steffen Jaksztat das in unserer Studie verwendete „Instrument zur Erfassung der Lernumwelt Promotionsphase“ vor.

Hier geht es zur Publikation.

Detaillierte Informationen anzeigen

Gesche Brandt ist Mitglied des DFG-Netzwerkes „Ausstieg aus der Wissenschaft“

Seit kurzem gehört unsere Projekt-Mitarbeiterin Gesche Brandt dem neuen wissenschaftlichen Netzwerk „Ausstieg aus der Wissenschaft“ an, das sich mit Ausstiegsprozessen im akademischen Kontext beschäftigt und erst kürzlich eine Förderung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) erhalten hat. Koordiniert von Dr. Svea Korff von der Universität Hildesheim, befassen sich die Mitglieder des Netzwerkes nicht nur mit Akademikern und Akademikerinnen, die eine Promotion erfolgreich abgeschlossen haben, sondern nehmen auch die Personen in den Blick, die sich gegen eine wissenschaftliche Karriere entschieden haben. Neben den individuellen Bedingungen des Ausstiegs aus der Wissenschaft steht die Erforschung organisationaler Bedingungen ebenso im Fokus der Wissenschaftlerinnen wie die theoretische und empirische Auseinandersetzung mit dem Ausstiegsprozess auf unterschiedlichen Stufen der wissenschaftlichen Karrieren. Langfristig planen die Initiatorinnen des Netzwerks, die sich aus unterschiedlichen Fachdisziplinen zusammensetzen, die Forschungsergebnisse in einem Modell zusammenzuführen, das den Prozess des Ausstiegs aus dem wissenschaftlichen Umfeld erfasst.

Ende Februar treffen sich die Teilnehmerinnen des Netzwerkes zur Auftaktveranstaltung in Hildesheim.

Detaillierte Informationen

Langzeitstudien verbinden - wir besuchen die SLLS Tagung in Stirling (Schottland)

Vom 11. bis 13. Oktober geht es für Gesche Brandt auf Forschungsreise nach Schottland: Unsere Projektmitarbeiterin nimmt an der jährlichen Konferenz der Society for Longitudinal and Lifecourse Studies (SLLS) teil, zu der die Universität Stirling, in der gleichnamigen Kleinstadt nordwestlich von Edingburgh gelegen, ihre Tore öffnet.

Im Mittelpunkt der Tagung steht das Thema 'Multidisciplinary Collaboration in Longitudinal and Lifecourse Research', es geht also um eine übergreifende Zusammenarbeit für Langzeiterhebungen und Studien zum Lebensverlauf. Daran orientiert, behandeln die teilnehmenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in ihren Beiträgen die Herausforderungen und Potenziale von Langzeit-Erhebungen aus unterschiedlichen Perspektiven.

Wir freuen uns schon, wenn unsere Projektmitarbeiterin Gesche Brandt mit neuen Ideen für die bald anstehende vierte Erhebungsphase und zahlreichen konstruktiven Rückmeldungen im Gepäck nach Hannover zurückkehrt.

Weitere Informationen zur SLLS-Tagung finden Sie hier.

Artikel mit Promoviertenpaneldaten in der Zeitschrift für Soziologie erschienen

In der neuen Ausgabe der Zeitschrift für Soziologie ist ein Artikel unseres Projektmitarbeiters Steffen Jaksztat erschienen. Sein Beitrag trägt den Titel 'Geschlecht und wissenschaftliche Produktivität' und geht den Fragen nach, ob Frauen und Männer während der Promotionsphase gleich viel publizieren und worauf etwaige Produktivitätsunterschiede zurückgeführt werden können. Für seine Analysen nutzt er Daten des DZHW Promoviertenpanels.

Wenn Sie mehr über seine Erkenntnisse und Forschungsmethodik erfahren möchten, gelangen Sie hier zum gesamten Beitrag.

Detaillierte Informationen anzeigen

Kooperationsprojekt: Nationales Bildungspanel (NEPS)

Das Nationale Bildungspanel (NEPS) nutzt das in unserem Projekt entwickelte Erhebungsinstrument und stellt die neu gewonnenen Erkenntnisse auf der Tagung der Arbeitsgruppe für Empirische Pädagogische Forschung (AEPF) und der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft (DGfE) in Tübingen vor.

Weitere Informationen zum Programm der Tagung und allen Mitwirkenden aus den einzelnen Projekten finden Sie hier.

Detaillierte Informationen anzeigen

Susanne de Vogel publiziert neue Erkenntnisse in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie

'Wie beeinflussen Geschlecht und Bildungsherkunft den Übergang in individuelle und strukturierte Promotionsformen?' - unter diesem Titel erscheint heute ein Artikel unserer Projekt-Mitarbeiterin Susanne de Vogel in der aktuellen Ausgabe der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie.

Auf Basis von Daten des DZHW-Absolventenpanels 2005, hat sich Susanne de Vogel mit dem Übergang von Absolventen in die Promotion beschäftigt und überprüft, ob sich die Geschlechter- und Herkunftsungleichheiten beim Zugang zu individuellen und strukturierten Promotionen unterscheiden. Darüber hinaus erforscht sie, welche Mechanismen in den verschiedenen Promotionsformen zur Entstehung dieser Ungleichheiten führen.

Ihr Artikel wurde online in der Kölner Zeitschrift für Soziologie und Sozialpsychologie veröffentlicht, die viermal jährlich beim Springer Verlag erscheint. Zum Artikel gelangen Sie hier.

Detaillierte Informationen anzeigen

Fokus Europa: Wir sind zu Gast bei der ESA-Konferenz in Athen

Zwar nicht auf den Olymp, aber aufs Podium in die griechische Hauptstadt geht es für uns vom 29. August bis zum 1. September. Im Herzen Athens besuchen wir die 13. Tagung der European Sociological Association (ESA), in deren Mittelpunkt in diesem Jahr das Thema '(Un)Making Europe - Capitalism, Solidarities, Subjectivities' steht.

Hier erfahren Sie mehr über die Organisation ESA, die Tagung und das Programm.

Detaillierte Informationen anzeigen

Tagesspiegel und Deutschlandfunk berichten über Ergebnisse der Promoviertenstudie

Im Juli ist unsere erste Projektveröffentlichung zu den Ergebnissen der Promoviertenbefragung in den WSI-Mitteilungen erschienen (siehe Meldung 'Ergebnisse der Promoviertenbefragung in aktueller Ausgabe der WSI-Mitteilungen').
Sowohl Der Tagesspiegel als auch der Deutschlandfunk berichten über unsere Erkenntnisse, die durch die repräsentativen Daten des Promoviertenpanels zustande gekommen sind.

Lesen Sie hier den kompletten Artikel des Tagesspiegels. Mehr zur Radiosendung "Campus & Karriere" des Deutschlandfunks erfahren Sie hier.

Detaillierte Informationen anzeigen

Werdegänge nach der Promotion - Die ersten Verlaufsdaten sind da!

Wie entwickelt sich die Arbeitslosenquote nach der Promotion? Wie viele Promovierte sind ein Jahr nach der Promotion erwerbstätig? Antwort auf diese Fragen gibt es nun mit neuen Auswertungen aus dem Promoviertenpanel.

In sieben Grafiken erhalten Sie Einblick in die Werdegänge der ersten 24 Monate nach Promotionsabschluss. Neben den Themen Arbeitslosigkeit und Erwerbstätigkeit werden beispielsweise auch Elternzeiten, selbständige Beschäftigungsverhältnisse, weitere akademische Qualifizierungen, berufsständische Weiterbildungen oder Stipendien fächerspezifisch dargestellt.

Diese und weitere Befunde finden Sie auf unserer Ergebnisseite.

Das Promoviertenpanel zu Besuch in Lissabon – ESRA Konferenz 2017

Vom 17. bis 21. Juli findet die diesjährige Konferenz der European Survey Research Association (ESRA) in Lissabon statt, an der auch die Projektmitarbeiter(innen) Gesche Brandt, Susanne de Vogel und Steffen Jaksztat teilnehmen. Die Konferenz dient dem internationalen wissenschaftlichen Austausch im Bereich der empirischen Sozialforschung sowie der stärkeren Vernetzung von Wissenschaftler(inne)n aus der Sozial- und Methodenforschung. Langfristiges Ziel der fünftägigen Tagung ist es, die Qualität von wissenschaftlichen Studien in diesem Bereich zu verbessern.

Die Themen der Beiträge behandeln dabei verschiedene sozialwissenschaftliche Fragestellungen:
Gesche Brandt spricht im Rahmen Ihrer Dissertation zum Thema 'Erwerbsverläufe von Frauen und Männern mit Hochschulabschluss' auf dem Podium. Susanne de Vogel ist mit einem Vortrag über den kognitiven Pretest eines Erhebungsinstruments zur Erfassung von Lernumgebungen während der Promotionsphase vertreten und Steffen Jaksztat hält einen Vortrag zum Thema 'Mobilität von Wissenschaftlern'.

Neben den genannten Beiträgen eröffnet die Konferenz den teilnehmenden Forscherinnen und Forschern aus der ganzen Welt viele weitere Einblicke in die internationale Forschungspraxis und ermöglicht den Blick 'über den eigenen Tellerrand' hinaus.

Erfahren Sie hier mehr zur European Survey Research Association (ESRA).

Ergebnisse der Promoviertenbefragung in aktueller Ausgabe der WSI-Mitteilungen

'Gekommen, um zu bleiben? Die Promotion als Wegbereiter wissenschaftlicher Karrieren' - unter diesem Titel erscheint am 15. Juli ein mehrseitiger Beitrag unseres Projektteams im aktuellen Schwerpunktheft der WSI-Mitteilungen (05/2017).

Im Artikel beleuchten wir den Einfluss formaler Promotionsformen und Unterstützungsbedingungen während der Promotionsphase auf die Karriereintention Promovierter und die tatsächlichen Beschäftigungschancen in der Wissenschaft. Zur Untersuchung dieser Fragestellung nutzen wir die repräsentativen Daten des DZHW-Promoviertenpanels und kommen u. a. zum Ergebnis, dass vor allem Unterstützungsangebote, die eine gute Netzwerkeinbindung ermöglichen, mit der Karriereintention Promovierter in Zusammenhang stehen. Zudem finden wir heraus, dass Produktivitäts- und Leistungssignale genauso wie die Einbindung in wissenschaftliche Beschäftigungsverhältnisse gute Voraussetzungen für eine wissenschaftliche Karriere schaffen. Eine freie Promotion verringert hingegen die Wahrscheinlichkeit einer wissenschaftlichen Tätigkeit nach der Promotion.

Der Artikel ist einer von sieben Fachbeiträgen in der neuen Ausgabe des Schwerpunktheftes, die das Hauptthema 'Arbeitsmarkt Wissenschaft: Neue Karrierewege in Sicht?' aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

Die WSI-Mitteilungen sind eine wissenschaftliche Fachzeitschrift der Hans-Böckler-Stiftung mit politik- und praxisorientierter Ausrichtung und erscheinen acht Mal im Jahr mit vier Themen- und vier Schwerpunktheften.

Detaillierte Informationen

Sitzung des wissenschaftlichen Beirates in Hannover

Heute, am 15. Juni 2017, trifft sich unser Projektteam mit dem wissenschaftlichen Beirat des Promoviertenpanels in Hannover.
In dem Treffen mit den Kolleginnen und Kollegen aus Wissenschaft und Praxis, die uns seit Beginn des Projektes bei methodischen oder konzeptionellen Fragen zur Seite stehen, lassen wir die abgeschlossene dritte Befragungswelle Revue passieren und tauschen uns über die nächsten Schritte aus. Dazu gehört beispielsweise auch die Planung der vierten Befragung. Wir sind gespannt auf das Treffen und freuen uns über die weitere Zusammenarbeit.

Erfahren Sie hier mehr zu unserem Team und der Zusammenarbeit mit dem wissenschaftlichen Beirat.

Promoviertenbefragung abgeschlossen – Gewinnverlosung startet

Die dritte Runde unserer Promoviertenbefragung ist abgeschlossen und wir bedanken uns an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich für Ihre Teilnahme!

Mit dem Ende der Befragung steht nun auch die Verlosung unserer Preise an. Als Hauptpreis wird ein Microsoft Surface Pro 4 Bundle (inkl. Tastatur und Wireless-Adapter) im Wert von ca. 1.000 Euro verlost. Zehn weitere Gewinner können sich über einen Reisegutschein der Deutsche Bahn im Wert von jeweils 50 Euro freuen. Wenn Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören, erhalten Sie von uns eine Benachrichtigung per E-Mail oder Post.

Dritte Befragungswelle beendet – vielen Dank für Ihre Teilnahme

Heute, am 18.05.2017, wurde die dritte Runde der Promoviertenbefragung abgeschlossen. Insgesamt haben sich an der diesjährigen Folgebefragung des Promoviertenpanels im Zeitraum von Ende März bis Mitte Mai 2017 knapp 3.000 Promovierte beteiligt.

Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Befragten noch einmal ganz herzlich für die Teilnahme. Nur dank Ihrer stetigen Beteiligung gelingt es uns repräsentative Erkenntnisse über die unterschiedlichen Lebensläufe und Berufskarrieren Promovierter im Zeitverlauf zu erhalten.

Für uns startet nun die Phase der Datenaufbereitung und Auswertung. Wir freuen uns, Ihnen schon bald neue Ergebnisse aus der dritten Befragungswelle zu präsentieren.

Und nach dem Motto 'Nach der Befragung ist vor der Befragung' bereiten wir demnächst die vierte Befragungsrunde mit neuen Themen vor. Dabei lassen wir natürlich auch Anmerkungen der Befragten einfließen, um im Frühjahr 2018 einen neuen Fragebogen zu präsentieren.

Wir freuen wir uns schon, Sie dann zur vierten Runde unserer Promoviertenbefragung einladen zu können!

Die dritte Befragungswelle ist gestartet

Am 30. März startet die dritte Befragungsrunde unseres Promoviertenpanels. Wir laden Sie herzlich dazu ein, unser Forschungsprojekt mit Ihrer Teilnahme zu unterstützen. Alle wichtigen Informationen wie den Link zum Fragebogen und ihre Zugangsdaten erhalten Sie per E-Mail oder Post. Nutzen Sie die Gelegenheit und leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur weiteren Erforschung der Lebensläufe und Berufskarrieren Promovierter. Denn um ein möglichst umfassendes Bild über die Karriereverläufe Promovierter zu erhalten, zählt jeder ausgefüllte Fragebogen.

Als Dankeschön verlosen wir unter allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Mai 2017 ein Microsoft Surface Pro 4 und zehn Gutscheine der Deutschen Bahn im Wert von jeweils 50 Euro.

Vielen Dank schon jetzt für Ihre Teilnahme!

Gesche Brandt auf der GfHf Tagung in Hannover

Auf der diesjährigen Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung (GfHf) in Hannover Ende März ist auch unsere Projektmitarbeiterin Gesche Brandt mit einem halbstündigen Vortrag zum Thema "SSC-Modell zur Erfassung der Lern- und Entwicklungsbedingungen in der Promotionsphase" vertreten. Mit dem Fokus auf das SSC-Modell, das als theoretische Fundierung des Erhebungsinstruments für das Promoviertenpanel dient, stellt sie dem Fachpublikum einen wichtigen Baustein unseres Projekts vor.
Ihre Präsentation ist Teil eines abwechslungsreichen Tagungsprogramms, bei dem sich für die Teilnehmer aus Wissenschaft und Praxis in diesem Jahr alles um das Thema "Digitalisierung der Hochschulen" dreht. Die Tagung, die an den letzten beiden Tagen im März in der Universität Hannover stattfindet, ist die 12. Ihrer Art und ein fester Bestandteil der Hochschulforschung.

Erfahren Sie mehr zu der Tagung und dem Programm hier.

März 2017: Befragungswelle startet in Kürze

Wo stehen Sie in beruflicher Hinsicht drei Jahre nach Abschluss Ihrer Promotion? Haben Sie eine akademische Laufbahn verfolgt oder Ihren Weg außerhalb der Wissenschaft gefunden? Hat sich an Ihrer privaten Lebenssituation etwas geändert? Mit Fragen wie diesen möchten wir in einer Folgebefragung an unsere bisherigen Erkenntnisse anschließen und herausfinden, wie es bei Ihnen beruflich und auch persönlich weiter gegangen ist und ob Sie Ihre (alten oder auch neuen) Ziele verwirklichen konnten. Wir freuen uns sehr, wenn Sie uns auch diesmal mit Ihrer Teilnahme unterstützen. Die Einladungen zu der Folgebefragung senden wir Ihnen in Kürze zu.

Damit wir Sie dann wieder problemlos erreichen können, teilen Sie uns doch ggf. bitte Änderungen Ihrer E-Mail- oder Postadresse unter promovierte@dzhw.eu mit.

Wir freuen uns auf weitere erkenntnisreiche Ergebnisse und danken Ihnen schon jetzt für Ihre Unterstützung.

Susanne de Vogel zu Gast auf der GEBF-Tagung in Heidelberg

'Durch Bildung gesellschaftliche Herausforderungen meistern' ist das Thema der fünften Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung (GEBF), die vom 13. bis 15. März in Heidelberg stattfindet.

An der Konferenz, die sich vor allem an Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdoktorandinnen und Postdoktoranden im Bereich der Bildungsforschung richtet, nimmt auch unsere Projektmitarbeiterin Susanne de Vogel als Rednerin teil. In ihrem Vortrag spricht sie über 'Neue und traditionelle Promotionsformen im Vergleich: Lern-und Entwicklungsbedingungen in der Promotionsphase' und stellt den Tagungs-Teilnehmern damit Ergebnisse aus dem Projekt 'Karrieren Promovierter' vor.

Vor allem für das Zielpublikum der Tagung, das sich selbst gerade in einer Promotion befindet oder befunden hat, bietet ihre Präsentation einen relevanten Zugang zu Herausforderungen während der Promotion und greift einen wichtigen Aspekt des thematischen Schwerpunkts der Tagung auf.

Kolja Briedis stellt Promoviertenpanel auf Karrieretag 2017 vor

"Karriereaussichten für Promovierende" - schon der Titel des diesjährigen Karrieretages am 28. Februar 2017 in Berlin lässt vermuten, dass unser Projekt und unsere Studienergebnisse bei der Veranstaltung, die sich vor allem an Promovierte richtet, nicht fehlen darf.

Nicht ganz zufällig eröffnet somit Kolja Briedis - nach Begrüßung durch die Vizepräsidentin der FU Berlin, Frau Prof. Monika Schäfer-Korting - die eintägige Veranstaltung in Berlin. In seinem 15-minütigen Vortrag zu "Karrieren Promovierter" stellt er die wichtigsten Meilensteine und Ergebnisse der Studie vor und schafft damit einen gelungenen Auftakt für die Veranstaltung. Neben Briedis berichten zudem Berufstätige aus den Bereichen Öffentliche und Private Forschung, Non-Profit-Sektor, Behörden und Ministerien, Privatwirtschaft sowie Wissenschaftskommunikation und -management von ihrem Werdegang und stellen sich den Fragen des Publikums.

Die Ergebnisse der Umfragen aus 2015 und 2016 sind da!

Das hat lange gedauert - könnte man meinen. Tatsächlich erfordert eine so umfangreiche Befragung wie das Promoviertenpanel viele Arbeitsschritte, bis die Daten ausgewertet werden können. Vor allem die Datenprüfung und Qualitätssicherung sind sehr zeitintensiv. Aber nun ist es endlich soweit und wir freuen uns, Ihnen die ersten Ergebnisse aus dem Projekt präsentieren zu können.

Detaillierte Informationen

2016

Das Promoviertenpanel auf dem 50. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Psychologie in Leipzig

Projektmitarbeiterin Gesche Brandt hält am 22. September 2016 im Rahmen des von Frau Prof. Simone Kauffeld (Technische Universität Braunschweig) organisierten Symposiums "Karrieren des wissenschaftlichen Nachwuchses - Motive, Führung, soziale Netzwerke und Karrieremuster" einen Vortrag und stellt die Frage "Lernumwelt Promotion: Führen unterschiedliche Lernarrangements zu verschiedenen Werdegängen?"

Informationen zum DGPs-Kongress finden sie hier.

Instrument zur Messung der Lernumwelt Promotionsphase - der Werkstattbericht ist da!

Unser neuer Werkstattbericht eröffnet Ihnen Einblicke in die Konzeption und den Aufbau unseres Erhebungsinstruments, das wir speziell für die Anforderungen unseres Projekts entwickelt haben.

Detaillierte Informationen anzeigen

Abschlusstagung im Bundesministerium für Bildung und Forschung

Im Juni 2016 findet die Abschlusstagung der Förderlinie Forschung zum wissenschaftlichen Nachwuchs (FoWiN) in Berlin im Bundesministerium für Bildung und Forschung statt. Hier stellt unser Projektteam gemeinsam mit den anderen Projekten aus der Förderlinie die erreichten Projektziele und zentralen Ergebnisse vor.

Detaillierte Informationen anzeigen

Die zweite Befragung ist beendet

Die Onlinebefragung ist beendet, diesmal haben sich rund 3.200 Personen beteiligt. Vielen Dank an alle, die sich die Zeit genommen haben, die zugegegebenermaßen recht umfangreiche Befragung auszufüllen.

Die zweite Befragung startet im Frühjahr 2016

Von März bis April 2016 findet die erste Folgebefragung statt. Diesmal verschicken wir keine Papierfragebögen, sondern laden zu einer Onlinebefragung ein.

Die Schwerpunkte der Befragung liegen auf Ihrem bisherigen Erwerbsverlauf nach der Promotion, Ihren Tätigkeiten in dem Fall, dass sie gerade nicht erwerbstätig sind, Auslandsaufenthalten und ihren Plänen für die weitere (wissenschaftliche) Karriere.

Befragung abgeschlossen

Die Auftaktbefragung war ein voller Erfolg! Insgesamt haben rund 5.400 Promovierte den Fragebogen ausgefüllt zurückgesendet. Vielen Dank an alle, die teilgenommen haben.

Wir freuen uns ganz besonders darüber, dass sich so viele bereit erklärt haben, auch an den Folgebefragungen teilzunehmen.

2015

Susanne de Vogel erhält Auszeichnung auf der 2. BIEN-Jahrestagung

Am 17. und 18. September 2015 findet am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) die zweite Jahrestagung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten "Berlin Interdisciplinary Education Research Network" (BIEN) statt. Im Rahmen eines Datennutzungsworkshops auf der zweitägigen Konferenz zum Thema "Bildungsprozesse und Bildungsverläufe" spricht Susanne de Vogel mit den Berliner Bildungsforscherinnen und Forschern über die zukünftigen Möglichkeiten zur Nutzung unserer Promoviertenpanel-Daten.

Ihr anschließender Vortrag zum Thema "Traditionelle und strukturierte Promotionsformen - Zugang, Lernumwelt und beruflicher Übergang im Vergleich", in dem sie die Forschungsidee und erste Ergebnisse ihres Dissertationsvorhabens vorstellt, wird mit dem Preis für die beste Präsentation ausgezeichnet.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und dem detaillierten Programm erfahren Sie hier.

Das Promoviertenpanel auf der 8. Tagung der DGfE-Sektion "Empirische Bildungsforschung"

Vom 21. bis zum 23. September 2015 findet an der Georg-August-Universität Göttingen die 8. Tagung der Sektion "Empirische Bildungsforschung" der Deutschen Gesellschaft für Erziehungswissenschaft statt. Steffen Jaksztat und Susanne de Vogel haben die Gelegenheit, in ihrem Vortrag "Die Promotion als Lernumwelt. Theoretische und empirische Entwicklung eines Erhebungsinstrumentes" über das im Projekt "Karrieren Promovierter" konzipierte Instrument zur Erfassung der Promotionsbedingungen zu sprechen.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und dem detaillierten Programm erfahren Sie hier.

Nachwuchsworkshop und Vernetzungstreffen der Projekte in der Förderlinie Forschung zum wissenschaftlichen Nachwuchs (FoWiN)

Alles im Sinne des Networkings - auf dem Vernetzungstreffen der Förderlinie "Forschung zum Wissenschaftlichen Nachwuchs" in Berlin im Mai 2015 ist auch unsere Projektmitarbeiterin Susanne de Vogel dabei, die über ihr Dissertationsvorhaben mit Promoviertenpanel-Daten spricht.

Detaillierte Informationen anzeigen

Das Promoviertenpanel auf der 10. Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung

Vom 8.-10. April findet an der Universität Kassel zum zehnten Mal die Jahrestagung der Gesellschaft für Hochschulforschung statt, die von dem International Centre for Higher Education Research (INCHER) der Universität Kassel ausgerichtet wird und unter dem Titel "Theoriebildung und Methodenentwicklung in der Hochschulforschung" steht. Gesche Brandt und Susanne de Vogel sprechen in einem Vortrag über ein Instrument zur Erfassung der Lernumwelt in der Promotionsphase, das aktuell im Rahmen des Projekts entwickelt wird und in der Erstbefragung des Promoviertenpanels zum Einsatz kommt.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und dem detaillierten Programm erfahren Sie hier.

2014

Die bundesweite Auftaktbefragung ist gestartet!

Innerhalb weniger Monate werden über 20.000 Fragebögen in ganz Deutschland verschickt, um die Promovierten des Prüfungsjahrgangs 2013/14 zur Auftaktbefragung einzuladen.

Unser ganz besonderer Dank gilt den rund 400 Hochschulmitarbeiter(inne)n, die die Fragebögen an die Promovierten ihrer jeweiligen Hochschulen weitergeleitet haben. Ohne sie wäre der Projektstart nicht möglich gewesen.