DZHW DZHW
Motiv

Nora H., Wirtschaftsgeographie

"Man darf das Ziel nicht
aus den Augen verlieren"

promoviert 2014

Motiv

Stefan R., Meteorologie

"Der Arbeitsalltag stand
der Promotion oft im Weg"

promoviert 2014

Motiv

Anne W., Soziologie

"Leicht war es nie,
aber es hat sich gelohnt"

promoviert 2014

Karrieren Promovierter

Das Promoviertenpanel:
Informationen, erste Ergebnisse und Kontaktmöglichkeiten - alles auf einen Blick

Mit dem Projekt "Karrieren Promovierter" haben wir eine bundesweit repräsentative Studie über die Karriereverläufe der Promovierten des Prüfungsjahrgangs 2014 ins Leben gerufen.

Erfahren Sie mehr über die Ziele, Durchführung und Ergebnisse unserer Studie, lernen Sie das Forschungsteam kennen und informieren Sie sich über Neuigkeiten aus dem Projekt.

8 %

der Promovierten arbeiten ca. 3 Jahre nach der Promotion im Ausland.

Folgebefragung 2019: Unsere Promoviertenstudie geht in die fünfte Runde

Dank der großen Beteiligung in unserem Panel können wir schon viele Aussagen über die Beschäftigungsverläufe, Weiterqualifikationen oder auch Familienphasen von Promovierten nach Abschluss ihrer Promotion treffen.

Im März startet unsere fünfte Befragung und auch hier sind wir wieder auf eine hohe Beteiligung angewiesen, damit unsere Ergebnisse weiterhin aussagekräftig bleiben.

Wir bedanken uns schon jetzt bei allen für die Teilnahme, die Mitte März unseren Fragebogen erhalten.

Panelstudien im Blick: Workshop am DZHW

Zusammen mit unserem Kollegen Andreas Daniel von unserem Forschungsdatenzentrum (FDZ) veranstalten wir vom 04.-06. März den 13. Workshop der Panelsurveys im deutschsprachigen Raum.

Dabei handelt sich um ein Treffen von Forschenden, die an verschiedenen großen Panelstudien arbeiten und sich dort über Entwicklungen im diesem Bereich austauschen. Nach einem Pre-Workshop zum Thema „Datenaufbereitung und Dokumentation“ werden aktuelle Themen, Befunde und praktische Fragen der Umfrageforschung diskutiert.

Als Mitorganisatorin hält Susanne de Vogel aus unserem Projekt einen Vortrag zum Thema „Gründe für die Nichtteilnahme im DZHW-Promoviertenpanel – Ergebnisse einer mixed-mode Nonresponder-Befragung“. Außerdem stellt unser Projektleiter Kolja Briedis das Nacaps-Projekt vor – eine DZHW-Längsschnittbefragung Promovierender in Deutschland.

Alle Informationen zum Workshop gibt es hier.

Gemeinsames Symposium bei der 7. GEBF-Tagung in Köln

Vom 25. bis zum 27. Februar ist die Universität zu Köln Austragungsort der 7. Jahrestagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF) zum Thema „Lehren und Lernen in unterschiedlichen Bildungsinstitutionen“.

In diesem Jahr hat das Projekt „Karrieren Promovierter“ ein eigenes Symposium zum Thema „Zugang, Erfolg und Erträge der Promotion: Erkenntnisse aktueller Forschungsprojekte zur wissenschaftlichen Qualifizierung angesichts sich wandelnder Kontextbedingungen im Hochschulsystem“ organisiert. Neben unseren Projektmitarbeitenden Gesche Brandt, Susanne de Vogel, Steffen Jaksztat sowie unserem Projektleiter Kolja Briedis sind als Vortragende Markus Lörz (Friedrich-Schiller-Universität Jena), Björn Seipelt (Leibniz Center for Science and Society, Leibniz Universität Hannover) und Lea Goldan (Ludwig-Maximilians-Universität Würzburg) geladen. Als Diskutantin konnte Christiane Groß von der Ludwig-Maximilians-Universität Würzburg) gewonnen werden. Gemeinsam mit anderen Forschenden diskutieren sie über die Promotion aus verschiedenen Blickwinkeln der wissenschaftlichen Qualifizierungsphase, wobei der inhaltliche Schwerpunkt auf sozialen Ungleichheiten und Kontexteffekten liegt.

Alle Informationen zur GEBF-Tagung 2019 finden Sie hier.